Brexit... ...in brief

Das britische Parlament hat dafür gestimmt, die EU mit einem Abkommen zu verlassen, was am 31. Januar 2020 geschehen ist. Eine Übergangsperiode ist nun bis zum 31. Dezember 2020 offen. Während dieser Übergangsperiode gilt das EU-Recht weiterhin für das Vereinigte Königreich. Das Vereinigte Königreich hat seinen Willen bekräftigt, diese Übergangsperiode nicht über den 31. Dezember 2020 hinaus zu verlängern.

Zweck dieser Übergangsperiode ist es, die Abkommen auszuhandeln, die die künftigen Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich regeln werden. Damit ein Text vor dem Ende der Übergangsperiode ratifiziert werden kann, ist bis zum 31. Oktober 2020 eine vollständige rechtliche Vereinbarung erforderlich. Die Verhandlungen sind im Gange...

In Ermangelung von Vereinbarungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich während dieser Übergangsperiode ist die Option eines Hard-Brexit (Scheidung ohne Einigung) immer noch möglich.

Meilensteine

  • 23. Juni 2016

    Referendum – 51,9% der Stimmen für Brexit

  • 19. Juni 2017

    Beginn der formellen Verhandlungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich

  • 15. Januar 2019

    Ablehnung des Rückzugsabkommens durch das britische Parlament, gefolgt von sukzessiven Verschiebungen des Brexit-Datums

  • 17. Oktober 2019

    EU beschließt Ausstiegsabkommen

  • 9. Januar 2020

    UK-Abgeordnete stimmen dem Ausstiegsabkommen zu

  • 1. Februar 2020

    Ausstieg Großbritanniens aus der EU

  • März 2020

    Beginn der Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien, Eröffnung einer Übergangsperiode bis zum 31. Dezember 2020, während der das EU-Recht weiterhin für Großbritannien gilt