aller au menu aller au contenu

 

Aktualität

> > > Interne Mobilität zur Erweiterung des beruflichen Horizonts – Irina Brunet

Interne Mobilität zur Erweiterung des beruflichen Horizonts – Irina Brunet

Jedes Jahr führt CACEIS im Rahmen seiner „Moov Days“ Gespräche mit seinen Mitarbeitern – ein Tag, der der internen Mobilität gewidmet ist. Man entwickelt sich weiter, wechselt den Beruf, wandert aus. 

Irina Brunet ist in einer Reihe von persönlichen Geschichten. Sie ist Marketing und Produkt Manager in Frankreich.

Irina arbeitet seit 2006 im Geschäftsbereich Corporate Trust von CACEIS in Frankreich. Sie kam als stellvertretende Leiterin des Teams der Registerstelle von Wertpapieren zum Unternehmen und hat einige Male ihr Tätigkeitsfeld gewechselt.  

Sie war als Client Relationship Manager und als Sales Manager tätig und hat sich in der Folge zu Managementfunktionen weiterentwickelt, so dass sie seit nunmehr 7 Monaten Leiterin für Marketing und Produkte ist.

Ihre Laufbahn bei CACEIS begann im Bereich der Transaktionen, um sich dann zum Bereich Verkauf zu entwickeln. Wo liegt für Sie der Unterschied in diesen beiden Tätigkeiten?

Innerhalb des Bereichs Transaktionen war Produktivität vorranging. Es war die Aufgabe, die Transaktionen innerhalb der vorgegebenen Frist und unter Beibehaltung der Qualität zu bearbeiten.

Im Bereich Verkauf übernahm ich die Verantwortung im Zusammenhang mit der Verwaltung des Kundenportfolios, um deren Zufriedenheit und Bindung sicherzustellen. Das verlangt ein gewisses proaktives Handeln, um schnelle und präzise Antworten zu liefern. 

Sie haben innerhalb der Verkaufsdirektion mehrmals die Funktionen gewechselt. Was waren Ihre verschiedenen Aufgaben?

Ich konnte drei Funktonen in der Verkaufsdirektion von CACEIS Corporate Trust ausüben. Ich habe als Client Relationship Manager angefangen und das Kundenportfolio verwaltet. Danach hatte ich die Möglichkeit, mich in Richtung der Aufgaben des Sales Manager zu entwickeln. Ich war damals für die Kundengewinnung und Business Development verantwortlich.

Schließlich konnte ich durch das Fachwissen, das ich in diesen beiden Positionen erworben habe, zur letzten Stufe meines kaufmännischen Werdegangs aufsteigen: Marketing und Produkte. Als jetzige Leiterin für Marketing und Produkte kümmere ich mich um die Kundenbindung, verwalte die Produktion der Geschäftsmaterialen und schlage neue Produkte vor.

Welchen Erfahrungen ziehen Sie aus Ihrem Aufstieg zu einem Managerposten?

Mein Aufstieg zu einem Managerposten ist für mich eine persönliche Herausforderung. Seit dieser Weiterentwicklung betreffen meine Entscheidungen nicht mehr nur mich alleine, sondern mein gesamtes Team. Das verlangt eine gewisse Distanz zu den Situationen und erfordert, den anderen zuzuhören, jeden Einzelnen zu unterstützen und seine Weiterentwicklung zu verfolgen.

CACEIS bietet die Möglichkeit, sich innerhalb des Unternehmens nach seinen Vorstellungen zu entwickeln. Es hängt dann nur von uns ab zu beurteilen, ob wir bereit sind, unsere Komfortzone zu verlassen und uns in neue Bereiche vorzuwagen. Hat man einmal diese Herausforderung angenommen, verschafft einem das große Befriedigung und verleiht neue Energie, um weitere Schritte zu machen.

Ich möchte auch betonen, dass ich meinen letzten Wechsel während meines Mutterschaftsurlaubs machen konnte. Ich habe die neue Stelle dann bei meiner Rückkehr übernommen. CACEIS zeigt seine vorbildliche Haltung in Fragen der Gleichbehandlung.

Aus der Sicht der Personalabteilung

„Der Wille zur Förderung des Geschlechterverhältnisses Frauen/Männer ist Teil des starken Engagements von CACEIS. Das zeigt sich ganz konkret in unserer Mobilitätspolitik mit dem Ziel, einen Anteil von mindestens 40 % Frauen einzuhalten, die zu Managementaufgaben innerhalb von CACEIS in Frankreich berufen werden. Durch die Gewährleistung einer ausgeglichenen Vertretung von Frauen und Männern in den Managementfunktionen tragen wir tagtäglich dazu bei, die Gleichstellung und Geschlechteraufteilung am Arbeitsplatz in die Realität umzusetzen.“

Bérangère Georges, Head of Recruitment and Career in France